· 

Packen für Island - die Do's & Don'ts

Das richtige Equipment für eine Reittour in Island

Reiten in Island steht für viele als Reiterreise an erster Stelle. Einmal die Insel aus Eis und Feuer im zu Tölt erkunden, hat seinen ganz besonderen Charme. 

Doch wer als Reiter nach Island reist, muss vor allem bei seinem Gepäck ein paar Dinge berücksichtigen.

Ritt zu einem heißen Fluss
Ritt zu einem heißen Fluss

Islandreisen sind nicht nur bei den Reitern zur Zeit sehr beliebt. Die Insel hat in den letzen Jahren einen regelrechten Tourismus-Boom erfahren. Lange Zeit galt das Land aus Eis und Feuer als Geheimtipp und erschien, aufgrund der recht hohen Preise, nicht auf sonderlich vielen Reiseziel-Listen. 

Gerade für Reiter und Fans der Islandpferde ist die zweitgrößte europäische Insel aber ein Traumreiseziel. Fährt man durch Island, entsteht schnell der Eindruck, dass es mehr Schafe und Pferde als Einwohner gibt. Kein Wunder, denn rund 60% der Bevölkerung lebt im Raum Reykjavik.  

Etliche Höfe auf der Insel bieten Touren auf ihren Isländern durch die von Vulkanen und Gletschern geprägte Landschaft an. Diese Angebote reichen von kurzen Tagesausritten bis zu mehrtägigen Touren zu den schönsten Orten der Insel. (Wenn man bei Island überhaupt von schönsten Orten sprechen kann, denn eigentlich ist alles sehenswert.)

Island-Pferde grasen am Fuße des Eyjafjallajökull, dessen Ausbruch 2010, den Flugverkehr in Europa für mehrere Tage lahm legte.
Island-Pferde grasen am Fuße des Eyjafjallajökull, dessen Ausbruch 2010, den Flugverkehr in Europa für mehrere Tage lahm legte.

Auch bei einer Reiterreise in Island möchte man natürlich ideal ausgestattet sein. Instinktiv wandern Reithosen, Reitschuhe oder Reitsiefeletten, sowie Reithandschuhe und natürlich auch ein Reithelm in den Koffer. Aber bei der Einreise nach Island gilt es ein paar Bestimmungen zu beachten. 

Seit mehr als 1000 Jahren werden Isländer rein gezüchtet. Das bedeutet, dass keine anderen Rassen eingekreuzt werden. Um die Reinheit und Gesundheit der Rasse auch weiterhin zu gewährleisten, gibt es ein strenges Einfuhrverbot von Pferden. Und das gilt auch für den Isländer selbst. Denn hat ein Pferd einmal die Insel verlassen, zum Beispiel um an einem internationalen Wettbewerb teilzunehmen, darf es die Insel nie wieder betreten. 

So wollen die Einheimischen ihre Pferde vor Krankheiten und Seuchen schützen. 

Zu diesem Schutz soll auch der Reit-Tourist beitragen. Daher sollte beim Packen des Koffers für die Reiterreise auf folgendes geachtet werden: 


Don’t

• Das Mitbringen von jeglichem benutzten Reitzubehör und Lederartikeln ist von der Einfuhr ausgeschlossen. (Gerten, Halfter, Putzzeug, Trense usw.)

• Auch gebrauchte Reithandschuhe dürfen nicht mitgebracht werden. 

 

Do

• Gebrauchte Reitbekleidung muss gründlich gewaschen oder chemisch gereinigt sein.

• Tipp: lasst den Reithelm zu Hause. Die meisten Tourenanbieter haben genügend Reitkappen vor Ort, die man sich kostenlos leihen kann. 

• Kauft euch ein neues Paar Handschuhe, wenn ihr diese beim Reiten benötigt.

• solltet ihr Chaps tragen wollen, könnt ihr diese vorab selber desinfizieren (eine Anleitung dazu findet ihr hier)


Man sollte sich bewusst machen, dass diese Regeln und Gesetze keine Schikane sein sollen. 

Der Preis für ein neues Paar Handschuhe sollte einem der Erhalt der Pferderasse mindestens Wert sein. Indem man sich an diese Vorgaben hält, trägt man zum Schutz der Island-Pferde bei. Sollte man sich bei der Einreise ins Land unsicher sein, ob man alles korrekt gewaschen hat, gibt es die Möglichkeit die Sachen auch noch mal beim Zoll am Flughafen desinfizieren zu lassen. Jedoch gilt natürlich, dass eine gute Vorbereitung auf die Island-Reise die einfachste Methode ist. 


Meine Packliste für Island:

• Trekkingschuhe, die ich auch zum Reiten in Island verwendet habe (ideal, da man auch immer mal wieder vom Pferd absteigen und es führen muss)

• eine gewaschene, bequeme Reithose (bei mehrtägigen Ritten empfehle ich eine zweite Hose mitzunehmen)

• ein neues Paar Handschuhe (eher für die Wärme, als für den Grip)

• eine Gürteltasche fürs Handy, die kleine Kamera, Taschentücher, Geld und was man sonst noch so auf dem Pferd braucht)

WICHTIG! —> Da ich diese Gürteltasche auch bei den anderen Reiterreisen verwendet habe, habe ich diese vorab mit Hygienewaschmittel gewaschen und desinfiziert


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Juliane (Dienstag, 24 April 2018 22:14)

    Super Tipps!

 

 

Schon seit meiner Kindheit fühle ich mich den Pferden verbunden und so ist es auch keine Überraschung, dass neben dem Hobby auch mein Beruf und vor allem meine Reiseziele von den Pferden bestimmt werden.

 

Auf diesem Reiseblog findet ihr Einblicke in meine Reiterreisen und die besten Urlaubs-Tipps für alle Reise- und Pferdebegeisterten.