· 

Allein nach Indien

Vorbereitung auf eine Indien-Reise

Was das Reisen betrifft bin ich ziemlich oft ein Chaot. Bei meiner Solo-Reise nach Island habe ich einen Flug und ein Auto gebucht und alles weitere auf mich zukommen lassen. Frei nach dem Motto " Wird schon" war die Reise in der Tat ganz fantastisch. 

Eine Reise nach Indien aber ist eine ganz andere Nummer. Nicht nur, dass es eine Reise außerhalb Europas ist, es ist eine Reise in eine komplett andere Kultur. 

Erste Schritte und Impfungen

Natürlich sollte man sich bei jeder Reise in ein anderes Land ein bisschen mit den Gepflogenheiten auseinandersetzen, damit man nicht aneckt. Das ist mir zumindest immer wichtig. Auch zu wissen ob das Land gewisse Risiken birgt, zum Beispiel durch Krankheiten, gehört zu den Vorbereitungen, die ich getroffen habe. 


Mein erster virtueller Gang war also der zur Seite des Auswärtigen Amtes. Dort erfährt man unter anderem alles wichtige zu den Themen Sicherheit, Einreise (Visum), Gesundheit und Zollvorschriften.

Somit wusste ich also schon mal, dass ich neben meinem Reisepass (der bei Einreise noch mindestens 6 Monate gültig sein muss) auch ein Visum und gewisse Impfungen benötige.

Welche Impfungen das genau sein sollten, habe ich auf der Seite des Tropeninstituts entnommen und danach alles mit meinem Hausarzt besprochen. Die Impfungen sollten rechtzeitig erfolgen. Ich habe mich ca. sechs Wochen vor der Reise impfen lassen. Aber es gilt natürlich, je früher desto besser. Einige Menschen vertragen einzelne Impfungen nicht und bekommen Fieber oder andere Symptome. Auch das sollte man bei der Impfung vorab mit einplanen. 
Übrigens hat die Nachfrage bei meiner Krankenversicherung ergeben, dass alle Impfungen und 70% der Malaria-Prophylaxe erstattet werden. 
Auch sollte man natürlich mit der Krankenkasse abklären inwieweit man im Ausland versichert ist und was die Versicherung alles abdeckt. 

 

Das Visum

Als nächstes stand dann das Visum auf dem Plan. Je nachdem an welchem Flughafen man in Indien ankommt und welchen Hintergrund die Reise hat, also ob man Tourist ist, oder beruflich nach Indien fliegt, kann man im Internet ganz einfach ein e-Visum beantragen. Auf der Seite https://indianvisaonline.gov.in/evisa/tvoa.html wählt man einfach das entsprechende Visum aus und kommt dann zu einem Formular, das man ausfüllen muss. Ganze drei Stunden habe ich an einem Sonntag damit verbracht, da ich immer Panik hatte etwas falsch auszufüllen und das Visum nachher nicht bewilligt zu bekommen. 

Besonders wichtig ist das Format des Passbildes, das hochgeladen werden muss, (Maße 5x5cm, leichter Schulteransatz zu sehen, Blick wie beim biometrischen Passbild) sowie der Scan der ersten Seite des Reisepasses, auf dem alles lesbar sein muss. Aber Achtung, das pdf darf nicht größer als 300KB sein. Ich habe den Pass einfach auf weißem Untergrund fotografiert und das Bild erst verkleinert und dann in ein pdf umgewandelt. 

Den Zwischenstand des Ausfüllens kann man jederzeit speichern und mit einem Passwort auch später noch darauf zugreifen und weitermachen. 

Richtig nervig war dann der Teil der Bezahlung. Immer wieder stürzte die Seite zur indischen Bank ab. Nach langem Suchen im Internet habe ich dann herausgefunden, dass man sich am besten übers Handy einloggt. (VORSICHT: nicht im WLAN, sondern normales Datenvolumen)

 

Und siehe da: sofort war ich auf der entsprechenden Seite und konnte die 50$ Gebühr per Kreditkarte überweisen. Nun muss man noch mal ca. 24 Stunden Geduld haben, bis man eine Bestätigung oder eben eine Ablehnung bekommt. Nach meinen Recherchen im Netz, hatte aber bisher so gut wie niemand ein Problem mit dem Visum. 
Das e-Visum kann bis zu vier Tagen vor der Reise beantragt werden und gilt für 60 Tage. 

Dos and don'ts

Wie oben schon einmal angesprochen ist es für mich ein absolutes Muss vor einer Reise etwas über die Gepflogenheiten und nötigen Verhaltensweisen in einem Land zu erfahren. Ich möchte nicht wie der Elefant im Porzellanladen agieren und hinterher sagen müssen "wusste ich nicht". Egal wo ich hinreise, auch wenn es nur in Deutschland ist, möchte ich meinem Gegenüber Respekt entgegenbringen. Also durchforste ich das Internet und stöbere in verschiedenen Reiseblogs, schaue mich in Foren und Gruppen um und stelle auch die ein oder andere Frage.
Vor meiner Reise nach Indien haben mich Arbeitskollegen, Freunde und Bekannte schon völlig verrückt gemacht, aufgrund einiger Vorfälle, wie Vergewaltigungen von weiblichen Alleinreisenden. Natürlich habe ich Respekt und ich kenne die Gefahr, die das Alleinreisen birgt. Somit habe ich im Netz gezielt nach diesen Themen gesucht und sehr viele positive Blogeinträge gefunden. Selbst über meine Facebook-Seite wurde ich angeschrieben und mir wurde Mut gemacht, von Frauen, die selber schon alleine durch Indien gereist sind. An dieser Stelle noch mal lieben Dank an Carolin :)


Folgende Punkte kann ich als wichtige Verhaltensweisen VOR meiner Reise zusammenfassen: 

- nicht Nachts alleine rausgehen 

- entsprechende Kleidung tragen (nichts zu körperbetontes, nichts zu kurzes)

- nich alkoholisiert durch die Gegend laufen 

- klar und deutlich sagen, wenn einem etwas nicht passt

- nur aus geschlossenen Flaschen trinken

- keinen Salat essen :D (Achtung Durchfallgefahr)

 

Das meiste davon ist irgendwie auch selbstverständlich, finde ich. ;-) Ich bin gespannt, was ich euch nach meiner Reise zu diesem Thema sagen kann. 

Wichtiges für den Aufenthalt

Ich fasse hier einmal für euch zusammen, was ich für meinen Aufenthalt als nützlich und wichtig empfinde:

 

- Reiseapotheke (ganz wichtig: Mittel gegen Durchfall, Magenbeschwerden und Malariatabletten)

- Adapter (vor einer Reise immer checken, ob es in dem Land andere Steckdosen gibt und man einen Adapter benötigt 

- Vorschriften Kameraequipment (Vor der Reise in ein anderes Land sollte man sich auch immer Schlau machen, was man an Equipment überhaupt mitnehmen darf. Liebend gern hätte ich dieses mal eine Drohen mitgenommen, aber leider ist das in Indien verboten.)

- Geld (Wie viel Bargeld sollte ich mitnehmen? Kann ich mit Kreditkarte bezahlen? Ist meine Kreditkarte für das Land freigeschaltet?)

- Notfallnummern und Adressen dabei haben (Konsulat, Notruf, Ansprechpartner vor Ort)

- Impfpass (den sollte man auf alle Fälle dabei haben)


Vermutlich werden mir im Laufe der Reise noch tausend Sachen einfallen, die wichtige Infos für eine erste Indien-Reise sind. Aber zu meinem Fazit und meinen Erfahrungen gibt es dann einen neuen Eintrag wenn ich wieder da bin. :)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

 

 

Schon seit meiner Kindheit fühle ich mich den Pferden verbunden und so ist es auch keine Überraschung, dass neben dem Hobby auch mein Beruf und vor allem meine Reiseziele von den Pferden bestimmt werden.

 

Auf diesem Reiseblog findet ihr Einblicke in meine Reiterreisen und die besten Urlaubs-Tipps für alle Reise- und Pferdebegeisterten.